Freitag, 6. Januar 2017

Bogdans Wort #2

Eine Kurzfassung seiner Predigt vom Festtag der Erscheinung des Herrn (Dreikönigstag) - Mt 2,1-12: 
“Die drei Weisen folgten dem neuen, schönen, großen Stern. Sie blieben eben nicht dabei, ihn nur zu bewundern, sondern gingen weiter und haben das Kind in der Krippe kennengelernt und in ihm Gott entdeckt. Ähnlich ist es mit den Sternen am Himmel. Die sechs Sterne, die den Großen Wagen bilden, sind heller, als der Polarstern, der unbeweglich uns die Richtung zeigt. Man muss sich bemühen, ihn nicht zu übersehen. Auffälligere Sterne, die sich am Himmel bewegen, können uns von dem wichtigeren, aber weniger auffälligen Polarstern ablenken.
Bogdans Wort
In unserem Leben können wichtige und gute Dinge (wie z.B. Gesundheit, Karriere, Hobby) uns von Gott ablenken. Er ist irgendwie "unauffällig", er drängt sich uns nicht auf und ist doch sehr wichtig für uns Menschen. Wir müssen klug genug sein, ihn zu entdecken, wie ER unaufhörlich in unserem Leben am Werk ist. Bei der guten und gewünschten Beschäftigung mit den Dingen des alltäglichen Lebens dürfen wir die Orientierung nicht verlieren, was wirklich wichtig und notwendig ist. Und wir - die gläubigen Christen - können zu Wegweisern werden für diejenigen unter uns, die Gott noch nicht kennengelernt haben. So wie die Sterne des Großen Wagens helfen, den Polarstern zu finden.“