Freitag, 10. Februar 2017

ANIMA-Seminar - eine Mutter erzählt

Letzten Herbst fand wieder ein Anima-Seminar für Mütter mit Kleinkindern statt. Das Thema: „Ein starker Antrieb - Aggression“. Frau Michaela Müller schildert in diesem Beitrag ihre Eindrücke:

"Auch wir haben eine Einladung von der Pfarre Oberbaumgarten zu dem ANIMA Seminar erhalten und dieser sind wir neugierig gefolgt. Dort sind wir auf zehn andere Mamas mit elf wunderbaren Kindern gestoßen. Bei den ersten drei Treffen hatten wir mit der Spielleiterin Melissa Hinterleitner-Hromek unsere Spielgruppe, bei welcher viel gesungen, getanzt und gemeinsame Zeit mit unseren Kids verbracht wurde. Meine Tochter (elf Monate) hat diese Zeit sehr genossen, wir haben neue Tänze und Lieder gelernt, die wir zu Hause immer gerne wiederholen.

ANIMA-Seminar


An den vier darauf folgenden Terminen wurden unsere Kinder von der Spielleiterin betreut, und wir konnten uns dem Seminar Thema "Ein starker Antrieb-Aggressionen" widmen. Was ich sehr angenehm empfand, dass wir im selben Raum wie unsere Kinder waren, und falls diese das Bedürfnis nach "Kuschel Einheiten" hatten, jederzeit zu uns kommen konnten.

Zehn Gebote gegen die Aggression

An diesen Tagen wurde uns gezeigt wie wir aus Stresssituationen wieder aussteigen können (zB. Atemübungen), wie wir Aggression wahrnehmen, was in unserem Körper in diesem Zustand passiert und was wir dann dagegen tun können. Wir haben weiters über den aktuellen Aggressionslevel Wahrnehmungsübungen gemacht.

Die Referentin Jutta Exner hat uns „10 Gebote für den Umgang mit Kindern“ mitgebracht: Z.B.. „Liebe dein Kind immer, so gut du es vermagst“. Oder: „Die Logik der Eltern ist nicht die der Kinder“. Oder: „Achte auf die Fähigkeiten deines Kindes, nicht auf seine Erfolge“.

An einem Vormittag sind wir gemeinsam ein Märchen der Gebrüder Grimm psychologisch durchgegangen: In Hänsel und Gretel ist die Mutter keine gute Mutter und die Hexe eine verschlingende Mutter. Beim letzten Termin war erneut eine Spielrunde mit unseren Kindern an der Reihe. Es wurde auch jedesmal fürs leibliche Wohl gesorgt, und es blieb genug Zeit sich mit den anderen Müttern auszutauschen.

Ich kann jedem diese Zeit und Erfahrung nur ans Herz legen. Genießt so gemeinsame Zeit mit euren Kindern, lernt nette Mamas kennen und habt die Möglichkeit, ein tolles Thema zu erarbeiten."

Fortsetzung ab 17. Februar.

Die Teilnehmerinnen haben für das Frühjahrssemester aus dem Themenpool das Seminar „Von Schwestern, Brüdern und Einzelkindern“ ausgesucht. Es geht um die eigene Stellung in der Geschwisterreihe und startet am 16. Februar (siehe Plakat).