Freitag, 21. April 2017

Bogdans Wort #12

Eine Kurzfassung seiner Predigt vom Ostersonntag:

Es gibt viele Symbole, die mit Ostern verbunden sind: Der Hase, die Palmzweige, das Lamm... Das populärste und - meiner Meinung nach - das wichtigste Symbol ist das Ei. Deswegen habe ich heute ein Straußenei mitgebracht, ein "Prachtei" sozusagen.


Warum ist es so bedeutungsvoll? Die Menschen, die Jesus nicht gemocht hatten, haben ihn umgebracht und er wurde in einem Felsengrab bestattet. Vor dem Eingang hat man einen schweren Stein geschoben. Alle dachten: Jesus ist tot und seine Geschichte ist zu Ende. Dieses große Ei fühlt sich wie ein Stein an: Es ist schwer und kalt. Aber wenn ein Vogel lang genug auf dem Ei brütet, kommt ein Küken heraus.

Aus einem scheinbar leblosen, harten, kalten Ei kommt doch das Leben. Das haben die Menschen, die früher gelebt haben, mit der Geschichte der Auferstehung Jesu verbunden: Aus dem kalten, leblosen, harten Felsengrab kam Jesus lebend heraus! Und deswegen haben sie das Ei zum beliebten Zeichen der Auferstehung gemacht.