Mittwoch, 10. Mai 2017

Bogdans Wort #14

Eine Kurzfassung seiner Predigt vom vierten Sonntag in der Osterzeit:

Unsere heurige Erstkommunionvorbereitung ist unter dem Motto "Jesus ist unsere Mitte" verlaufen. Als Symbol für diesen Spruch haben wir ein Wagenrad genommen. So ein Rad ist stark, kann viel aushalten, weil die Felge durch die Speichen mit der Mitte, mit der Nabe verbunden ist. Sie stabilisiert, verleiht die Kraft.


Im Evangelium lesen wir, dass der auferstandene Jesus immer wieder seine Apostel besucht hat, "er war in ihrer Mitte", und seine Anwesenheit gab ihnen Trost, Freude, Kraft und Mut, um ihm nachzufolgen.

Diese Eigenschaften brauchen auch wir, und wir bekommen sie von Jesus. Er kommt in der hl. Messe in unsere Mitte, er verbindet uns mit sich und untereinander, weil er zu jedem von uns kommt. Ganz und voll!

Jeder Mensch, der die hl. Kommunion empfängt, empfängt Jesus Christus mit all seiner göttlichen Kraft. So baut Jesus unsere Gemeinschaft auf, verleiht ihr Stabilität und Halt - wie es die Nabe in einem Rad tut.

Heute ist der Empfang der Kommunion besonders feierlich, weil 22 Kinder das zum ersten Mal erleben. Die Erstkommunion ist aber nicht die letzte! Wir sind von Jesus selbst eingeladen, ihn so oft wie möglich zu empfangen.