Sonntag, 11. Juni 2017

Vormerken: Chorkonzert am 18. Juni 2017

Unser Kirchenchor lädt herzlich zu einem ganz besonderen Ereignis: heuer gibt es wieder ein Chorkonzert, für das monatelang, u.a. am Chorwochenende im Pfarrheim der Stadtpfarrkirche Krems, fleißig geprobt wurde:

Joseph Haydn, Große Messe in B-Dur Hob XXII:12 „Theresienmesse“


Plakat zur Theresienmesse

Informationen zum Werk

Nach Rückkehr von seiner zweiten umjubelten Londonreise trat Joseph Haydn wieder in die Dienste der Fürsten Esterházy, jedoch fielen jetzt viele frühere Verpflichtungen, wie etwa die der regelmäßigen Kompositionen von Symphonien, Opern und anderer Unterhaltungsmusik weg, sodass Haydn nur für die Gestaltung der Festmessen zum jährlichen Namensfest der Fürstin Maria Hermengild in der Bergkirche in Eisenstadt zuständig war.

Für diesen Anlass entstanden ab 1796 die sechs großen „symphonischen“ Messen, deren vierte, die sogenannte „Theresienmesse“ im Jahr 1799 komponiert wurde. Von Haydn einfach „Große Messe in B-Dur“ genannt, wurde sie später irrtümlich mit Maria Therese, der Gattin Kaiser Franz II., als österreichischer Kaiser Franz I., in Verbindung gebracht, (dem Haydn übrigens 1797 die Volkshymne „Gott erhalte Franz den Kaiser“ gewidmet hatte ), und erhielt dadurch ihren Beinamen. Andererseits war es vielleicht die Kaiserin selbst, die als begeisterte Förderin der Musik Haydns und begabte Sängerin die Aufführung dieser Messe in Wien veranlasst haben könnte – oder es kam zu der Namensgebung durch die Entstehung des großen Te Deums im selben Jahr 1799, welches Haydn nun tatsächlich für die Kaiserin komponiert hatte.

Zwei Besonderheiten heben die Theresienmesse von den übrigen ab: ein festes Orchester war am Hofe Esterházy nicht mehr beschäftigt, sodass Haydn jede seiner sechs Festmessen anders instrumentieren konnte. Durch diese für seine Verhältnisse bescheidene Besetzung erreicht Haydn eine großartige, aber feierlich erhabene Wirkung. Dazu kommt, dass der Vokalpart sich durch zunehmend dichte Verflechtung des Soloquartetts mit dem Chor auszeichnet, die im ständigen Wechselspiel zueinander stehen.


Unsere hervorragenden Künstler:

  • Solistinnen und Solisten:
    • Simona Eisinger - Sopran
    • Daniela Treffner - Alt
    • David Jagodic - Tenor
    • Andreas Jankowitsch - Bass
  • Orgel: István Matyas
  • Instrumentalensemble
  • Leitung: Mag. Andrea Linsbauer
Auf Ihr Kommen freuen sich: Andrea, Erika, Willi, Elfi, Elisabeth, Magdalena, Veronika, Angela, Rudi, Hannes, Bernhard, Helmut, Hans, Günther, Robert, Thomas, Hanna, Matthias, Herlinde, Sandra, Eva, Herbert, Michaela, Margit, Elise, Christl, Sissi, Alice, Irene, Franz, Gundi, Margret, Elisabeth, Lisa, Angela, Elisabeth