Mittwoch, 13. Dezember 2017

Das leuchtende Vorbild: Lucia von Syrakus

By GFreihalter (Own work),
via Wikimedia Commons
Diese bei uns leider kaum gefeierte Heilige, öffnet uns doch als Lichtträgerin einen Zugang zum Advent, zu den vier Wochen der Vorbereitung auf die Ankunft des Messias.

Ihr Name Lucia bedeutet „die Leuchtende“ von lateinisch lux = Licht. Um 283 in Syrakus geboren, gilt sie als frühchristliche Märtyrin, da sie am Glauben festhielt und unter Kaiser Diokletian den grausamen Tod durch den Schwertstich in den Hals erlitt.

Beim Luciafest am 13. Dezember - als vorweihnachtliches Brauchtum vornehmlich in Skandianvien - tragen Kinder weiße Kleider und eine Kranz mit brennenden Kerzen am Kopf. Mit Kerzen im Advent ladet uns die Hl. Lucia ein, dass wir nach dem Licht in uns suchen, es gut bewahren und das Leuchten auch in unsere Umgebung ausstrahlen.

Ein Beitrag von Helga Högl