Mittwoch, 6. Dezember 2017

Pawels Denkanstoß zum Dezember




Liebe Pfarrgemeinde!

„Für Gott ist nichts unmöglich. Da sagte Maria:
Siehe, ich bin die Magd des Herrn;
mir geschehe, wie du es gesagt hast.“ Lk 1, 37-38

Oft passiert es in unserem Leben,
dass wir in eine scheinbar ausweglose Situation geraten.
Um unser Gewissen zu beruhigen,
schieben wir die Schuld auf die Mitmenschen oder
auf die Umstände.

Die bevorstehende Adventzeit widerspricht diesem Schema.
Maria beklagt sich nicht,
sie vertraut vor allem auf Gott -
und dann passiert ein Wunder:
der langersehnte Erlöser kommt.

Er kommt als Kind und wird in eine unscheinbare Krippe gelegt.
Seine königliche Würde bewahrt er in seinem Herzen.

Liebe Pfarrgemeinde,
vertrauen wir auf Gott und dann werden auch
in unserem Leben Wunder passieren.
Wir werden unsere Umgebung verändern können;
unsere Familien, Freundeskreise
oder auch unsere Pfarrgemeinde, wenn wir, wie Maria,
Gott dienen und seinen Willen als eigenen annehmen.

Eine gesegnete Adventzeit und frohe Weihnachten!
Pfarrer Pawel Marniak