Dienstag, 2. Januar 2018

Der „kleine Weg“ führte zum Erfolg

Der Geburtstag der Therese von Lisieux ist Anlass, diese Heilige in unsere Betrachtung zu stellen.

By Unknown photographer,
via Wikimedia Commons
Als jüngste von neun Kindern am 2. Jänner 1873 in der Normandie geboren, war es stets ihr größter Wunsch, in den strengen Karmeliterorden einzutreten. Erst mit 15 Jahren wurde sie mit ihren 2 Schwestern in den Karmel von Lisieux aufgenommen. Die von Angstzuständen und Depressionen heimgesuchte junge Frau, fühlte sich von Gott verlassen. Sie entdeckte für sich den „kleinen Weg“: die Liebe zu Gott wird an der Liebe zum Mitmenschen gemessen.

Nach ihrem frühen Tod am 30. Septemer 1897 verbreitete sich ihre Verehrung; sie wurde zur Patronin der Weltmission ernannt – obwohl sie kaum ihre Heimat verließ -, zur Kirchenlehrerin – mit wenigen theologischen Schriften - und gilt als „beliebteste“ Heilige der katholischen Kirche.

Ein Beitrag von Helga Högl